«

»

Okt 29

Dorn-a-Wetter!

Erzi ist glücklich! Müde, aber glücklich.

Heute gibt es von mir keine Verrisse, Anprangerungen und unbegründete Hetze. Nur Liebe, Freude und Lob in Grün. Der Erzkanzler wurde nicht von Aliens entführt und durch eine schlechte Kopie ersetzt. Das Honigkuchengeschwätz hat seinen Ursprung im aktuellen Release von Hearts of Thorns, dem Addon von Guild Wars 2. Genauer noch, in der neuen Elite-Spezialisierung des Nekromanten. Denn der „Reaper“, im Deutschen „Schnitter“, hat mir persönlich Guild Wars 2 wieder so nah gebracht wie es mir kurz nach Release war.

 

Wie aufmerksame Leser meines Blogs ja wissen, bin ich Nekro-Fanatiker. Derzeit spiele ich drei eben jener in verschiedenen Ausrichtungen und der Reaper ist mir mit weitem Vorsprung nun der Liebste geworden. Viele Nekrospieler haben schon vor oder bei Release der Elite-Spezialisierung ihre Excel-Tabellen gezückt, nachgerechnet ob und wie denn 2% mehr Schaden möglich sind. Und siehe da…. der Reaper ist nicht durchgehend besser, toller oder überlegen. Aber er macht VERFLUCHT NOCH MAL Spaß! Mein Main-Nekro ist ein Finsterer-Condi-Nekro gewesen. Also eher die Variante „Finanzbeamter“-Nekromant. Den Gegner so lange nerven, bis er Zustände bekommt und daran zu Grunde geht!

 

Der Reaper, zumindest in der Variante in der ich ihn aktuell Spiele, hingegen ist eher Marke Höllenengel-Motorradgang der seine Gegner mit „ALTER hast du meiner Kleenen gerad auf die Titten geschaut?“ begrüßt. Er ist der Typ den man bei jeder Kneipenschlägerei als Freund dabei haben möchte. Der Typ, der ne Flasche auf den Kopf bekommt und nicht zu Boden geht!

 

Für den Großteil aller Nekro-Fanatiker und GW2-Spieler ist wohl der neue „Schleier des Schnitters“ die auffälligste und wichtigste Änderung. Ich hingegen finde den neuen Schleier witzig, nützlich und ganz nett. Mein persönliches Highlight ist aber das Großschwert. Auch hier, es ist nicht das Effektivste, nicht das „MustHave“ jedes Reaperspielers und sicher auch weit weg vom „Meta-Build“-Gesabbel. Vielleicht ein weiterer Grund warum es mir so sympathisch ist. Der Hauptgrund ist aber die Ästhetik, die diese Waffen meinem Nekro ermöglicht.

 

reap-it

 

Es hat mich geschlagene 8 Monate gekostet in denen ich so ziemlich jeden Abend Tequatl die Hucke verhauen habe, um (ungelogen) beim ersten Versuch nach dem Update endlich die sonnenlose Skin für das Zepter meines Nekros zu bekommen. Keine Ahnung ob ihr andere Vorlieben habt, aber der ausführende Designer für Zepter-Skins gehört auf den Altar des guten Designs geschnallt und solange mit dem Prinzessinnen-Zauberstab verhauen bis er verspricht, in Zukunft nicht mehr ausschließlich für Barbie und Paris Hilton zu gestalten. Nun gut. Wie den auch sei, die sonnenlose Skin ist also meines Erachtens nach die einzig brauchbare für einen Nekro, der nicht Gefahr laufen möchte mit der Zahnfee verwechselt zu werden.

 

So sehr ich mich auf über mein neues Zepter gefreut habe, es liegt nun ungenutzt und verstaubt in meiner Bank. Mit dem Großschwert hat der Nekromant endlich die Anmutung, die er meiner Meinung nach verdient. Denn bei aller Liebe: *Erzi senkt seine Stimme, es grollt der Donner in der Ferne*

 

„Ein düsterer Kämpfer der Nekromantie betritt die Arena, dunkel blitzen seine grünen Augen unter der schwarzen Kapuze seines unheilvollen Henkergewandes. Zielstrebig und unbeirrt, zeitendehnend langsam aber mit der Präzision eines Uhrmachers greift er zu…“ (*Benny Hill-Musik setzt ein*) seinen beiden Nutella-Messern um mit der Schnelligkeit einer Singer-Nähmaschine das Image des todbringenden Ungetüms zu zerstören!

 

Genau an diesem Punkt knie ich nieder und danke jenen, die dem Reaper nun das Großschwert gönnten, und mir die Ästhetik des unaufhaltsamen Höllenengels schenkten. Viele Menschen schauen ja Horrorfilme und gruseln sich, weil sie sich in die Rolle des Opfers versetzen können. Mit dem Reaper hingegen, ist man das Übel, der Grusel, das Böse, der Massenmörder, die Killermaschine! Und genau dies finde ich so wunderbar. Dieses langsame, brachiale, unaufhaltsame Ausholen wenn man den Skill „Gravedigger“ nutzt, diese wundervollen langsamen aber merklich kraftvollen Bewegungen die der Nekromant mit dem Großschwert erhalten hat. Sie sind der Grund für meine Verzückung!

 

Dass ich nebenbei nun auch noch in Walkürenrüstung mit Minions (neeeeeeeein, nicht die gelben!) umherlaufen darf und trotzdem vertretbaren Schaden austeile, ist dann noch der Zuckerstreusel auf dem Vorschlaghammer.

 

Natürlich hat das neue Addon nicht nur den Reaper gebracht. Und wie immer, nicht nur Süßes sondern auch Saures. Aber mir persönlich, hat der Sensenmann die Freude an GW2 wieder zurückgebracht wenn nicht sogar vergrößert.

 

Hatte man mich gildenintern schon vor dem Addon in einen eigenen Teamspeak-Channel Namens „Necro-Lover“ verbannt, wenn ich monologisierend über den NeKro philosophierte, wird man mir in Zukunft wohl einen eigenen Teamspeak-Server zur Verfügung stellen.

 

Und nun? Nun stapfe ich mit schlurfendem Gang zurück in den Jungle um als Taschenraptor-Totengräber der Fauna das Grauen zu bringen.

 

Euer Sensen-Erzi

  • Hellkite

    Hallo,
    ich habe heute das erste Mal von dir gelesen und was soll ich noch sagen. Du sprichst mir aus der Seele. Vielen Dank dafür.