«

»

Apr 15

Stabele – bitte was?

Stabele ist eine Almhütte im schönen Ötztal. So besagt das Internet. Aber dieses liest eben auch selten GW2 – Foren. Der Stabele ist, wer hätte es geahnt, die umgangssprachliche Bezeichnung für einen Elementarmagier, welcher als bevorzugte Waffe einen magischen Stab benutzt. Und nebenbei ist ein Stabele auch der Aufhänger meines Blog-Beitrags zum Thema Elementarmagier.

 

Stab

Der Titel meines Blogs läßt den Schluß zu, ich würde in Onlinerollenspielen gerne magisch begabte Klassen spielen. So lag es nah, auch in Guild Wars 2 mal wieder ein feuerballwerfendes, massenvernichtendes, extrem gutaussehendes Pixelmonster zu züchten. Geprägt durch diverse MMO – Erfahrungen, stellte ich mich also auf die grüne Wiese des Königinnentals, fuchtelte wild mit meinem Ast in der Luft herum und hoffte auf Tod und Verderben und daß  sich dieses durch meine magischen Entfesselungen aus dem Himmel über meine Feinde ergießen würde.

Wie in Guild Wars 2 selten, geschah genau das, was ich erwartet hatte. Heißa heißa hoppsassa – Flammenregen prasselte auf meine Gegner hernieder. Was ich wiederum erwartet hatte, ist diesmal auch leider eingetreten. Denn die betroffenen Brackwasser – Lindwurmgezüchte waren von meinem Feuerwerk nicht ebenso angetan wie ich. Verbrannte Echsennester riechen wahrlich unangenehm! Nun ja, sei es wie es sei, das Ende des Liedes: meine kleine Lara sprang aus ihrem Minirock über den sprichwörtlichen Jordan.

Klar, wer Onlinerollenspiele kennt, dem ist es bekannt: viele Gegner gleichzeitig angreifen, wenn man die leichte Sommerkleidung eines Magiers trägt, ist in ungefähr so häufig erfolgreich wie der Versuch, einem Hells Angel zu erklären, ein Totenkopf mit Flügeln würde schon etwas martialisch anmuten und ob er nicht vielleicht lieber ein freundliches Blümchen auf die Lederjacke gestickt bekäme. Ersteres habe ich schon häufig genug getan, um zu wissen – meistens gibt´s zünftig Aua. Zweiteres werde ich nicht ausprobieren, denn ich bin mir ziemlich sicher, das Ergebnis wird mich unweigerlich in die Welt des Schmerzes bringen.

Nach und nach erkannte ich aber: in Guild Wars 2 dürfen sich Magier auch bewegen. Und wenn man das einmal begriffen hat, sind die Jordangänge schon drastisch zu minimieren, auch wenn mächtiges BADABUMM! eines Magiers ebenso in Guild Wars 2 doch eher voraussetzt, sich meditativ auf offenes Feld zu stellen und wie ein im Scheinwerferlicht erstarrtes Reh darauf zu warten, von einer Blechlawine überrollt zu werden. Es sei denn, man griffe zum rituellen Dolche.

 

dolch

EINE OFFENBARUNG für jeden Magier-spielenden des MMO – Universums zeigte sich mir, als ich etwas verwirrt zwei Dolche ausrüstete. Normalerweise dienen Dolche ja eher dem magischen Ritual. So gibt es sie in anderen MMO´s zwar, aber dort fungieren sie häufig als magischer Fokus oder eben zum Fingernägelreinigen. Aber in Guild Wars 2 ist das anders. Sieht man den be-stabten Elementarmagier als durchgedrehten potrauchenden Hippie, mutiert der be-dolchte Magier zum speedsüchtigen Aggrotier. Streifenhörnchen im Zeitraffer! Die Geschwindigkeit eines gut gespielten Dolch-Ele lässt so ziemlich jeden Schurken anderer MMOs vor Neid erstarren. Was sich mit Stab in etwa so spielt, wie man sich Seniorensex vorstellt, wenn man 15 ist, wird zum Bonobo-Äffchen, sobald man die Messer wetzt.

Bevor nun wilde Haßmails geschrieben werden, mein Blog auf die schwarze Liste der Stabel-Ementarmagier-Gemeinschaft gesetzt und mir jeglicher verbliebener Sachverstand abgesprochen wird – es sei angemerkt, daß man einen Magier in Guild Wars 2 durchaus auch dynamisch und effektiv spielen kann. Aber der Eindruck, man hätte einen Anhänger zum Gülleausfahren an seinem Porsche hängen, der bleibt (Öhm .. ok – das hat mich nun vielleicht erst recht auf die besagte Liste gebracht).

Ihr merkt es vielleicht: der Dolch-Ele hat es mir angetan. Die Genugtuung, nach Jahren hinter den Schlachtreihen stehend nun endlich mal auch den beißenden Schweiß der Gegner riechen zu dürfen, ist wenigstens digital eine nette Abwechslung. Im wahren Leben hingegen kann ich darauf erst einmal verzichten.

Leider gibt es einen Punkt, welchen ich nicht außen vorlassen kann. So nutze ich meinen Blog nun auch einmal, um auf einen Mißstand aufmerksam zu machen. WARUM ZUR HÖLLE muß ein Magier als einzige Klasse auf den Waffenwechsel verzichten? Nun schallt es aus den Kehlen aller anderen Klassen-Spieler im Chor: „IHR HABT EINSTIMMUNGEN, HÖR AUF ZU JAMMERN!“ Gut, verstanden! Also ich zumindest. Es geht mir in keiner Weise darum, die Waffen im KAMPF zu wechseln – nein: es geht um das Wechseln der Waffen außerhalb einer Kampfsituation. Aktuell läuft das bei meiner Magierin so: Als Dolch-Streifenhörnchen auf Speed bewege ich mich allein durch die Welten des WvW. Plötzlich treffe ich unseren Zerg und beschließe, diesen mit meiner Unterstützung zu erfreuen. Um vernünftig in die Massen zu holzen, werde ich zum Stab-Ele. So zumindest mein Plan. Ich drücke also auf I, um mein Inventar zu öffnen (geht auch über H, Danke. Ich nutze lieber I!) und, da ich ein sehr gut sortiertes Inventar habe, rüste ich meinen Stab aus. Da der Stab natürlich nur einen Inventarplatz belegt, meine Dolche aber zwei, ist die Folge klar.

Sobald ich wieder wechseln möchte und mein Inventar öffne, befindet sich ein Dolch an der Stelle, an der einst mein Stab lag. Der zweite Dolch suchte sich jedoch fröhlich einen x-beliebigen Wohnort in den 120 Plätzen meiner Reisetaschen und erfreut sich der Anonymität der Massen (Wahrlich: meine Dolche haben eine Standardskin – ich mag das). Mir bleibt also wenig mehr,  als mit den Tasten meiner Tastatur zu laufen, um den Anschluß an den Zerg nicht zu verlieren und gleichzeitig mit meiner Maus das Inventar zu durchwühlen (mir ist bekannt: mit H viel einfacher!). Das Ende der Geschichte: häufig stehe ich verlegen lächelnd mit einem Dolch bewaffnet im feindlichen Zerg, der sich fragt, wie hirnbefreit man sein muß, um friedlich dem gegnerischen Zerg hinterherzurennen. Mein Leid erkennend, verhilft mir eben jener Zerg dann aber auch gleich zu einer Auszeit, welche ich dazu nutzen kann, sowohl meine Rüstung zu reparieren, als auch meine Dolche wieder auszurüsten. Ziemlich nette Idee – also für den gegnerischen Schlachtzug.

Bitte, bitte Arenanet, schaltet uns doch den zweiten Waffenslot frei, macht das Wechseln der Waffe im Kampf unmöglich für Elementarmagier. Dann spiele ich vielleicht auch häufiger Stabele und ziehe nicht mehr über sie in meinem Blog her.

In diesem Sinne, immer schön die Stange halten.

Gruß
Euer Erzkanzler

  • Sophram

    Auch wenn dieser Post sicher Asbach-uralt ist. Aber ich empfehle eine Ausrüstungs-/ Werkzeugkiste. In die werden automatisch Waffen und Werkzeug gelegt was das Suchen nach denen erheblich erleichtert. Vorausgesetzt natürlich man reserviert immer schön einen extra Platz für den zweiten Dolch. Und alle anderen die man (aus welchen Gründen auch immer?) mit sich herumschleppt verbannt man in einer ruhigen Minute in andere Taschen. Problem gelöst! Zumal man auch recht simpel einen Stäbele schnell spielen kann, jedoch nicht muss wie beim Doppeldolch. ~

  • Erzkanzler

    Ich freu mich auch über Kommentare bei uralten Artikeln 🙂
    Ich hab das Problem anders gelöst, 2 Ele 😀 eine mit Stabskillung und eine mit Dolchskillung. Wer braucht Waffenwechsel wenn er umloggen kann!