«

»

Apr 06

2BFrau: Frauen und MMORPG (Teil 1)

Kennt ihr das, ihr wollt mit Ruhe und konzentriert eine Aufgabe erledigen wie zum Beispiel eine Instanz. Natürlich im schweren Modus, einfach nur gut durch wegen der Punkte, Ruf oder was auch immer.

Natürlich hätten meine Alarmglocken schon Leuten müssen, als an meinem freien Vormittag um ca. 9 Uhr 30 eine Gruppe von einer Gilde noch einen DD gesucht hat mit dem Namen Pink. Da ich mich aber bereits in den Kinderschuhen an die eigentlich von Männern dominierte Welt des Online PC Games gewöhnt hatte, machte ich mir keine Gedanken darüber.

Da der Content bereits doch um einiges Fortgeschritten war, machte ich meinen zweiten Fehler und verabsäumte die Gruppenmitglieder kurz zu betrachten.
Bereits nach der ersten gegnerischen Gruppe wurde mir klar, nicht der Tank tankt, nein ich der DD. Kommentiert wurde das Ganze mit einem „OooooH du machst aber viel Schaden!“ gefolgt von einem „bin gleich wieder da muss rasch Windeln wechseln“.

Und nein ich bin nicht gegangen. Heute führe ich es auf die ungewohnte Zeit zurück, unter zu wenig Einfluss von Koffein. Was sich nun in den vier Minuten Wartezeit im Gruppenchat abgespielt hat würde jeden Rahmen sprengen und für ein Buch reichen.

Als die zweite Gruppe gepullt wird, werfe ich kurz im Chat ein doch nicht zu weit vor zu gehen, da einer davon feared. Gut geraten, ging natürlich im Chatgewitter über Windelstärke und Babybrei unter. Fazit, fear; drei Gruppen gepullt; wipe.

Kommentar: „hey, wir sind giweped hihihihi. Wie komme ich nun wieder zum Eingang?hihihihihi.“ Gut es grenzt an geistige Umnachtung spätestens jetzt nicht die Gruppe zu verlassen. Aber hey, ich als weibliche Spielerin hatte bereits den Ruf ein absoluter Frauenhasser Ingame zu sein, und irgendwie wollte ich dem nicht Recht geben.

Währende der Chat beim reinlaufen den zweiten Teil eines Buches gefüllt hätte, wartete ich geduldig vor der zweiten Mobgruppe im stealth. Als nach 10 Minuten endlich die letzte in der Instanz war kam von der Tankfrau, die wie sich später auch herausstellte die Gildenleiterin war: „Kommst du nicht rein Schurke?“ Welches mit einem einfachen „?“ von mir kommentiert wurde. Hätte doch ein kleiner Blick auf die Minimap gereicht, obwohl dann hätte man ja vom Chatfenster wegschauen müssen. „Ja, wir sind alle da und warten. Und wieso müsst ihr Männer immer so kurz und miesepetrig sein? Es ist nur ein wipe.“

Ohne Worte wechselte ich einfach aus dem Stealth, welches wiederum von allen vieren eine hihihi hehehe Tirade auslöste. Verzeiht mir aber Schlussendlich konnte ich nicht mehr anderes und stellte die alles Beantwortende Frage: „sagt mal seid ihr alles Mädels?“.  Begeistert kam zurück: „jo, die ganze Gilde!“ Worauf ein  Chattornado losbrach, über Vor- und Nachteile von reinen Frauengilden.

Ich habe bei den nächsten zwei Gruppen, mehr Blut geschwitzt als beim ersten Raidbosskill und mehr Heiltränke verbraucht wie in einer Woche BG und ich bin viel dort. Völlige Überraschung machte sich breit, als von der Tankfrau erkannt wurde, dass einer der Gegner irgendwie nicht anzugreifen schien, weil er aussah als ob er betäubt wär. Juhu sie hatte entdeckt, dass es CC gibt. Wobei, sie einfach nur meinte es liege sicher daran, dass es der schwere Modus sei. Jeder der mich auch nur ein bisschen kennt weiß, dass damit mein Geduldsfaden am reißen war.

Immer noch höflich verabschiedete ich mich nach gut drei Stunden und vier getöteten Mobgruppen von der Gruppe, um mir dann folgenden Spruch einzuhandeln: „Na super. Wenn du keine Zeit hast für eine Instanz dann melde dich doch erst gar nicht!“
Inzwischen, waren ein paar Freunde online gekommen und wir machten die schwere Instanz in 20 Minuten clear.

eure 2BFrau

  • Luusziel

    *kratzt sich am kopf*…eine laus wohl, die habe ich mir in der letzten instanz eingefangen, als eine herde männlicher pantoffelhelden mit großer klappe und wenig schaden langsam den weg zum endboss sich entlangquälte, was selbst den läusen in des männlichen zwergen bart zu viel des guten war, seitdem hat sie die laus -weiblich- sich gut bei mir eingelebt. die laus und ich wir sind uns einig, frauen sind oft wahnsinnig ehrgeizig unterwegs und auch verbal nicht ohne, ist die ganze sache zu zäh, männer (oder so ähnliche wesen)-runden können sich als ebensolcher reinfall erweisen. und ist es dem einen sein apfelbreilein, so ist es dem anderen sein fußball, der die chatzeilen füllt. naja egal…die laus ist nur ein wenig enttäucht, ich im übrigen auch, dass du gerade die nette damenrunde zerreisst

  • 2BFrau

    Hallo Luusziel,
    in mir leben zwei Seelen, die eine die im Gegensatz zu unseren männlichen Mitmenschen weiß wie und warum die Frau so tickt wie sie tickt.
    Und dann die andere, die es gar nicht verstehen will, warum die Spezies Frau immer wieder versucht sich Dinge eigen zu machen und so umzumodeln, das es für sie passt, auch wenn es nicht so gedacht ist oder anders entwickelt wurde.
    Sollte ihr dies auf ihren weg dann gar nicht gelingen, so kommt dann der Joker (Erläuterungen dann in den folgenden Teilen.. 😉 ). zum Einsatz.

    Natürlich, kannst du auch mit einer reinen Männergruppe lange brauchen, oder es nicht schaffen. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist verschwindend gering.

    Es sei noch dazu gesagt, mir sind einige wenige gute Spielerinnen bereits untergekommen. Doch auch die, kämpften stärker gegen ihren eigenen weiblich geprägten inneren Schweinehund, wie gegen die virtuellen Gegner.

    2BFrau

  • Luusziel

    ein x-chromosomal assoziierter schweinehund – oki schuhe, schokolade – aber wie sollte dies bossmechaniken an weibliche intuition anpassen? eine questreihe neu gestrickt, die kettenstiefel dem aktuellen modischen trend angepasst? ich mag nun an dieser stelle wahrlich keine feminismusdiskussion anzetteln, aber „keine-plan-haben“ ist nicht geschlechtsassoziiert. nun schauen wir -die laus und ich- wie sich die sache zum thema >joker> entwickelt. sollte die story doch noch läuse und flöhe haben!?
    Luusziel

  • PseudoDD

    Frauen un MMO’s ein tolles Thema. Hatte allerdings noch nie ein Problem damit. Bisher hatte ich A: Noch niemals einen weiblichen Heiler. B: Niemals mannsweibliche Tanks. All das blieb mir in meiner bisherigen Laufbahn vorenthalten. Der Artikel ist Klasse, jedoch denke ich dass er nicht für mehr als eine Anekdote in einer von Männern besetzten Stammgruppe taugt. Und eine reine Frauengilde möcht ich mal gerne sehen. (Ob die schon raiden? 😉

  • Erzkanzler

    Also ich hab massenweise mit weiblichen Heilern gespielt, ebenso wie mit weiblichen Tanks überings. Die raiden! und nicht zu knapp!

  • Luusziel

    nicht nur dass ich stolze besitzerin einer laus bin, auch sonst stelle ich wohl ein wundersames exemplar dar,als heilerIN und zu früheren zeiten als tankIN und das im raid…nee nee , komisch dass der zweite tank auch weiblich war meine langzeit-ko-heilerin ebenfalls weiblich ist und alle dd-klassen männliche spieler aber natürlich mit überaus weiblichen chars in adretten kleidchen waren. das alles sollte mir zu denken geben und mein bedauern gilt den armen männern, die all dies ertragen mussten^^.
    damit würden wir- frau und lausfrau- diese diskussion mit trotzig erhobenem haupt verlassen

  • PseudoDD

    Nun wie gesagt, ich habe eher selten mit weiblichen Spielern in den Gefilden zu tun, in denen meine Gilde sich bewegt. Ob das daran liegt, dass es wirklich kaum Frauen gibt, die MMOs spielen oder sich diese einfach in Frauengilden zusammenrotten habe ich keine Ahnung. Ich kenn allerdings den klassischen Archetyp Menschenkrieger, m. DD zur Genüge. Wobei auch dort es einfache Unterschiede gibt zwischen ‚Ist ein guter Spieler‘ und ‚Ist kein guter Spieler‘. Ich kann auch nicht sagen, dass alle Männer hirnlose DDs und alle Frauen putzige Heiler sind, denn das stimmt in 80% der Fälle einfach nicht. So ein krasses Beispiel, wie die obige Story habe ich nie erlebt, finde sie ist aber beides: erheiternd und unsachlich zugleich.

  • 2BFrau

    Mir war bereits bei der ersten Geschichte natürlich bewußt in ein Wespennest gestochen zu haben. Und nein liebe Frauen es wird nicht unbedingt besser werden für das weibliche Geschlecht, aber etwas milder.

    Unsachlich ist die Geschichte nicht. Etwas subjektiv, da es natürlich aus meiner Sicht erzählt wurde, und ich bis auf wirklich verschwindent geringe Ausnahmen; deren zwei; ich in meiner MMORPG Laufbahn keiner Frau begegnet bin die wirklich im Endkontent vorne mit Geraidet ist, und wirklich die gleich Gute Leistung gebracht hat wie ihre Kollegen.

    Gut nun sollte man auch zwischen Raiden und Raiden unterscheiden. Natürlich ist auch ein ein Raid der sich langsam und mit alle Facetten, in einer Instanz voran kämpft, kein schlechter Raid. Und natürlich auch ein Raid. Wovon ich allerdings spreche und noch sprechen werde, ist das Wettkampfraiden, in den vorderen Platzierungen.
    Welche nicht das eigentliche Ziel eines MMORPG’s sind, aber halt eifnach mal da sind.

    Somit, Futter für die Laus, sie wird überleben.

    2BFrau

    @PseudoDD
    Die Gilde Raidet nicht. Wollte sie auch nie. Allerdings, brauchen sie das auch nicht, denn Wortlaut der GLeaderin (Tankfrau): „Wozu brauchen wir Raidinstanzen, eine schwere Ini dauert bei uns doch eh schon zwei bis drei Stunden. Da haben wir genug zu tun.“

    *2BFrau grinst*