«

»

Okt 26

Forum denn bloß – Ostern im Forum?

Ostermontag. Es ist 9 Uhr 30 Minuten und ich schaue ins Forum. Warum? Eine berechtigte Frage. Foren sind ein wenig wie Ostern. Man sucht etwas, hat aber eigentlich keine Ahnung was genau. Und vielleicht ist genau das der Reiz. Wenn ich in offizielle Foren schaue, suche ich meist nicht nach etwas Konkretem, sondern hoffe auf ein Osternest prall gefüllt mit Informationen die mir völlig unbekannt waren, die mich faszinieren und die so brandaktuell sind, dass sie niemand vor mir entdeckt hat.

An dieser Stelle eine kleine Warnung, wenn du immer noch nicht weißt was Bienchen und Blümchen miteinander treiben, wenn Mama dich aus dem Zimmer schickt, solltest du ab hier nicht weiter lesen.

Denn genau wie wenn man Ostern durch den Garten kriecht, um letztendlich dann doch nur dumme bunt angemalte Eier zu finden, beginnt man auch in Foren sich die Frage zu stellen, warum ein Hase auf die Idee kommen sollte, die Hülle von Frühstückszutaten anzumalen.

Gut ich gestehe, ich habe mich noch in keinem Internetforum gefragt warum jemand Eier angemalt hat. Wenn man sich in Foren bewegt in denen sich die Nutzer die Eier anmalen, sollte man sich ganz andere Fragen stellen.

Vorweg muss ich gestehen, ich saß lang auf der „anderen“ Seite von Foren. Als Community Manager für verschiedene Computerspieltitel habe ich viele Foren gelesen, betreut und moderiert. Eine recht undankbare Aufgabe, und jeder Moderator der etwas Anderes erzählt, möchte nur verschleiern, dass es sein Job ist und er natürlich dafür bezahlt wird.

Offizielle Foren haben grundlegend einen Nachteil, sie sind in keinster Weise objektiv. Verständlich, führt man sich vor Augen welchen Zweck sie erfüllen. Vordringlich (und marketingmäßig natürlich gut zu verkaufen) dienen sie zur Kommunikation der Spieler untereinander. Um die Nähe zum Hersteller zu suggerieren hat man noch 1-2 „aktive“ Moderatoren, die neben ihrer täglichen Marketingarbeit, für Ordnung sorgen. Denn natürlich sind auch diese Foren für die Inhalte verantwortlich die in ihnen veröffentlicht werden. Da hat sogar der, an sonst so internetverweigernde, Staat eingegriffen und eine Grundlage geschaffen.

Ein Problem stellt da natürlich die Lokalisierung dar. In Zeiten des Internets sind Informationen oft schnell verfügbar. So sind Patchnotes natürlich „so last week“ wenn sie denn letztendlich auch in deutscher Sprache im deutschen Forum verfügbar sind. Der zuständige Community Manager ist allerdings auch nicht zu beneiden, veröffentlichen Publisher entsprechendes Material am liebsten gemütlich kurz vor dem Feierabend. Allerdings ist das dann auch gerne mal 4 Uhr morgens deutscher Ortszeit, je nachdem wo der Publisher arbeitet.

Nebenbei ist es natürlich ein wunderschönes Medium um die Werbebotschaften die zeitgleich als Presseerklärung, Tweet und Facebook „boah du bist so inside weil du die Info schon bekommen hast“ zu veröffentlichen. Als würde in der Agenturküche des Publishers jemand sitzen und seinen Job riskieren wollen indem er Firmeninterna ohne Sinn und Verstand multimedial verbreiten….

Wer als Nutzer in offiziellen Foren schreibt ist eine Ausnahme! Kaum zu glauben aber die Zahl der aktiven Forennutzer entspricht nie der Anzahl der Spieler. Es sei denn es handelt sich um ein Forenspiel mit so genialen Ideen wie etwa „wir zählen von 100 bis 1 runter, mal schauen ob wir es schaffen bevor ein Moderator diesen Thread schließt….“. Aus eigener Erfahrung als Moderator, nicht so witzig wie man denkt wenn man dafür bezahlt wird innerhalb kurzer Zeit mal eben die 2000 Posts der letzten Stunde zu lesen….

Foren haben sich verändert. War ein Forum (Ein Forum (lateinisch, Plural: Fora oder eingedeutscht Foren) war in den Städten des römischen Reiches ein Platz, der das politische, juristische und religiöse Zentrum des Orts bildete.) früher noch ein Ort des Austauschs, dienen es heute eher zur Selbstdarstellung und um seinen Unmut über das Spiel, die Spieler, die Welt, Sonnenflecken und die Erdrotation zu äußern. Heute ist man besser, stärker oder reicher als das virtuelle Gegenüber. Diese Mentalität schlägt im Forum häufig noch stärker durch als im Spiel selbst.

War es in Foren der 80er und 90er (ja so alt bin ich wirklich) noch üblich jemandem zu helfen, wird er heute gern erst einmal mit einem: „Alter RTFM und STFU!“ empfangen.

Was in meiner Zeit noch mit:

„Hey das wird in der Anleitung des Spiels auf Seite 9 erwähnt, vielleicht solltest du dich dort erst einmal schlau machen. Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach wieder, dafür sind Foren ja da!“

abgehandelt wurde, ist heute mit Abkürzungen erledigt und stellt den Hilfesuchenden gleich schon mal eine Stufe tiefer als die eigene Hochheiligkeit!

Wenn der nu noch so blöd ist zu fragen was „RTFM“ oder „STFU“ bedeuten soll, dann ist Telara aber offern!. dann bekommt der so nen Einlauf das er seinen Drecks-Schurken löscht und sich verdammt noch eins aus MEINEM Forum verzieht. Dumme N00bs braucht doch echt keiner… Ach ehm wie was das Spiel kann man auch im Vollbild-Modus spielen? Sagt mir wer wie? Öhm was RTFM? Wie echt das steht da drin? Öhm oh geil und ich spiel seit 4 Jahren im Fenstermodus…

Wer mir nicht glaubt, der möge bitte einmal in das Forum eines ihm nicht bekannten MMO´s gehen und eine Skillung posten, die er ohne Vorwissen erstellt hat. Die Erfahrung der Antworten möchte ich nicht vorweg nehmen, aber sagen wir es mal so: Ich habe früher gerne Klassenguides geschrieben, meist viel zu lang, unsachlich aber hilfreich für Einsteiger und eben einfach nett zu lesen weil nicht alltäglich. Heute würd ich mich das kaum noch trauen, keine 2 Minuten nach Veröffentlichung würde jemand kommentieren, dass ich ja wohl keine Ahnung hätte und man mit einer durchschnittlichen Latenz von 43 mit der „Rota“ ja niemals über 1750 DPS fahren könnt und ich in seiner Raidgruppe damit einfach ma raus wäre!

Liest man heute Foren, gibt es niemanden mehr der Fehler macht, alles muss 100% stimmen, alles muss unangreifbar die Wahrheit sein. Und Wahrheit definiert der Lesende!

Wer die Wahrheit nicht anerkennen möchte, möge doch bitte zu Spiel XYZ zurückkehren und den „echten“ Spielern das Spiel überlassen. Einsteiger unerwünscht! Es gibt nur eine Skillung und wer ohne UBER-Macros spielt, darf sich gerad noch im Anfangsgebiet trollen.

Macros halten natürlich niemanden davon ab im offiziellen Forum zu jammern wie einfach das Spiel wäre und wie b00n-casual-gähn es doch wäre. Ist ja auch eine Frechheit, dass es Entwickler nicht schaffen, ein spannendes Spiel auf den Markt zu bringen in welchem der Spieler einen Großteil der Spielmachanik automatisieren kann.

Foren als Kommunikationsplattform mit den Entwicklern, ein Traum für´s Merketing aber eine Traumwelt für Nutzer. Feedback ist wichtig, Feedback hilft, allerdings deutlich seltener den Entwicklern als den Marketingmitarbeitern die Einträge in ihren Community-Report-Exceltabelle brauchen. Zwar wird die Dringlichkeit mit vielen Foreneintägen deutlicher, aber meist beschränken sich Forennutzer ja auf Hasstiraden gegen den Entwickler und ein „Bei mir auch!“-Post. Hilfreiche Eckdaten wie etwa verwendete Hardware etc. bleiben unerwähnt.

Ich erwische mich immer wieder helfen zu wollen, hat man sich aber erst einmal damit abgefunden, dass Foren heute eher Orte der Selbstdarstellung sind, liest man sie eher wie einen Blog, die Meinung ist interessant, man muss sie ja nicht teilen und aufregen ändert an der Einstellung des Schreibers meist wenig. Also liest man es um einmal eine andere Sichtweise auf ein Thema zu bekommen und trauert insgeheim den Zeiten hinterher in denen Foren Hilfestellungen gaben.

Es gäbe noch ein Dutzend anderer Gedanke die das Phänomen Forum nicht annähernd erklären würden, aber dazu vielleicht an anderer Stelle mehr.

In diesem Sinne grüßt euer Erzkanzler.

  • Lycidas

    RTFM hat sich bewährt, aber so jemandem würd ich zumindest einen Link da lassen, falls er nicht mal weiß, wo er das FAQ finden kann 😉 Obwohl das ja eigentlich kein Problem sein sollte, weil es meistens gleich eins der ersten angepinnten Thmen im Forum ist, aber naja…^^

    Allerdings hab ich auch schon die Erfahrung gemacht, dass der Grundton in einigen Foren schon extrem angezogen hat. Jetzt nicht auf Dinge bezogen, bei denen Leute genervt sind, weil wieder jemand den zigsten Fred aufgemacht hat, obwohl die Sufu sofort die Lösung gebracht hätte.

    Es scheint so etwas wie festgeschriebene Meinungen zu manchen Themen zu geben, wie „FB ist sowas von cool und ein must have“. Nein, ist es ganz und gar nicht. Kürzlich hab ich wieder einen lesen müssen, der zusammen gefasst geschrieben hat: „Was? Wie kann man denn heutzutage nicht bei FB angemeldet sein.“ Und schon ist man gelinde gesagt unten durch. Oder wehe, man macht, wie du oben geschrieben hast einen Fehler bei irgendwas. Oh wei, sofort wird man korrigiert und möglichst noch in den Boden gestampft a la noob lol.

    Mein Gott, Spieler sind Menschen, die u. U. auch mal Fehler machen dürfen. Wo ist der Reiz geblieben, selbst hinter ausgeklügelte Skillungen zu kommen. Bei solchen Posts kann ich verstehen, dass sich kaum noch welche trauen, ihre Sicht der Klasse zu veröffentlichen. Es gibt ja da draußen genug Anleitungen für alles, nur nicht gesunden Menschenverstand, wie aussieht. Der zunehmende Leistungsdruck scheint schon längst die MMORPG-Welt infiltriert zu haben. Am Horizont seh ich schon die ersten Burnout-Opfer…:p

    Mehr Gemeinschaftssinn, Entdeckerlust, Kreativität etc. Pfadfinder ab in die Foren! 😀 Tschau trollz…

  • Marsupilami

    Hm, Ich mag Foren, Ich mag sogar Community-Manager. Eigentlich schreibe ich auch gerne in Foren und rede mit Community-Managern. Vielleicht sogar mit Dir 🙂

    Foren sind für mich unverzichtbarer Teil eines MMO’s weil die Kommunikation im Spiel leider immer weiter sinkt. Gut, das kann an mir liegen: Ich bin bekennender Klicker (wodurch mir ca. drölf DPS verloren gehen) und beim questen dauert’s halt mal länger. Bevor ich antworten kann ist der Kollege schon 2 Level höher, raus aus Channel 4 oder hat die Zone verlassen. Im allgemeinen scheinen aber immer weniger Spieler sich die Zeit zu nehmen irgendwo zu stehen und zu chatten.

    Ist in Instanzen nicht anders. Früher als ich WoW gespielt habe (ja Klicker UND bekennender WoW Spieler) hat man sich in der Instanz noch unterhalten. Das reduzierte sich dann auf „Hi‘, ‚ogogog‘ und ‚bb thx‘. Mitterweile sind wir bei „buffs?“ angekommen.

    Außerhalb der Gilde findet Kommunikation (und ich meine nicht den Scheiß Handelschannel) immer weniger statt. Gleichzeitig ist es aber nunmal für mich der halbe Spaß am MMO – ergo gehe ich dahin wo der Spaß stattfindet.

    In’s Forum 🙂

    Und egal wie oft ich lol, BiS, max dps, RTM und Co. lesen muss: Ich weiss einfach das die Foren für viele Spieler wichtig sind. Darum schreibe ich auch weiter dort, möglichst ohne Selbstdarstellung (was vermutlich auch nicht immer klappt) und versuche Ideen oder Wissen zu vermitteln.

    Weil … aber das weisst Du als ehemealiger CM sicher: Die Spieler für die diese Foren wirklich wichtig sind – die schreiben dort oft genug gar nicht 🙂